Karl Lauterbach erneut zum Bundestagskandidaten gewählt

Die Delegierten der SPD aus dem Stadtbezirk Köln-Mülheim und Leverkusen nominierten Prof. Dr. Karl Lauterbach am Freitag, 4. November 2016, erneut zu ihrem Kandidaten für die Bundestagswahl 2017. Der 53-jährige stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion und unbestrittene Gesundheitsexperte erhielt die absolute Mehrheit der abgegebenen Stimmen.

Als sein wichtigstes Vorhaben für die nächste Legislaturperiode bezeichnete Karl Lauterbach die Umsetzung einer paritätischen Bürgerversicherung, um die immer schärfer werdende Zwei-Klassen-Medizin in Deutschland zu überwinden. Hierfür setzt er auf eine rot-rot-grüne Koalition in Berlin, welche zugleich ein wichtiger Schritt wäre, um das Erstarken der Rechtspopulisten in Deutschland einzugrenzen.

Aus den USA nimmt Karl Lauterbach die Erfahrung mit, dass ein durch das Internet befördertes Abrutschen in ein postfaktisches Zeitalter, in dem nicht mehr Fakten und Wissen, sondern nur noch Stimmungen zählen, unbedingt zu stoppen sei. "Wir müssen uns auf unsere Grundwerte besinnen und dafür streiten!"

Die SPD Leverkusen gratuliert Karl Lauterbach herzlich zu seiner Nominierung.