Leverkusen wird älter und bleibt gesund

Pflege und Gesundheit

Der demografische Wandel macht vor Leverkusen nicht Halt, immer mehr ältere Menschen leben in der Stadt, mehr ältere Menschen zieht es in die Stadt. Sie wollen möglichst lange selbständig leben und an der gesellschaftlichen Entwicklung teilhaben.

Wir wollen medizinische, pflegerische und soziale Angebote deshalb so entwickeln, um auch älteren Menschen und Menschen mit Behinderungen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben umfassend zu ermöglichen.

In der ambulanten und stationären Pflege fordern wir ein bedarfsgerechtes Angebot in Leverkusen. Das beinhaltet:

• eine Verbesserung der Pflegeinfrastruktur. Viele Menschen pflegen heute oft neben ihrer Erwerbstätigkeit einen Angehörigen. Sie sollen Informationen und dezentrale Ansprechpartner finden, die ihnen Beratung und Unterstützung bieten

• durch Modellprojekte mit Hilfe der lokalen Wohnungsbaugesellschaften und der Sozialverbände moderne Nachbarschaftshilfen zu fördern

• bei der ambulanten und stationären Pflege für Senioren mit Migrationshintergrund u.a. das Verständnis für andere Kulturen als Grundlage für eine menschenwürdige Pflege

• ambulante Pflegeangebote für Kinder aufzubauen. Familien müssen entlastet und unterstützt werden, wenn sie in der schwierigen Situation sind, dass das eigene Kind schwer erkrankt, oder geistig bzw. körperlich eingeschränkt ist

Das Klinikum Leverkusen hat die Aufgabe für alle Leverkusener/innen ein gutes städtisches Angebot im Bereich Gesundheit zu gewährleisten. Deswegen fordern wir:

• Die Sanierung und Modernisierung im Klinikum fortzusetzen

• die Erarbeitung eines städteübergreifenden Krankenhauskonzeptes